EINSÄTZE 5,6,7/20 - STURMTIEF YULIA

Das vorausgesagte Sturmtief sorgte auch im Schneebergland für Einsätze der Feuerwehr. 

Am Sonntagabend wurde die Feuerwehr Puchberg zu einem Sturmschaden auf die B26 zwischen Puchberg und Sieding gerufen. 

Durch die starken Böhen (am Schneeberg erreichten sie Spitzen von 240km/h) kam es zu Felsstürzen und mehreren umgestürzten Bäumen sowie massiver Verunreinigung der Fahrbahn.

Auf Grund der gefährlichen Situation durch den starken Wind, wurde hier - gemeinsam mit der Exekutive und der Straßenverwaltung - eine Sperre der Bundesstraße veranlasst die zur Stunde noch andauert. 

Um 4 Uhr rückte unser Tanklöschfahrzeug mit Atemschutzträgern zu den Nachlöscharbeiten beim Großbrand in Hirschwang aus. Jedoch konnten wir während der Anfahrt umdrehen, unsere Intervention war nicht mehr erforderlich. Um halb sechs Morgens schlugen erneut die Pager an. Durch den Sturm wurde ein Dach abgedeckt und der Starkregen führte zu einem Wassereintritt in den Wohnbereich. 

Nach provisorischer Abdichtung wurde diese Einsatzstelle an eine Fachfirma überantwortet.

Die herumfliegenden Dachschindeln beschädigten auch zwei abgestellte Fahrzeuge. Die Straße wurde von der Puchberger Feuerwehr gereinigt.

 

Text und Fotos: einsatzdoku.at|Knotzer S. & FF Puchberg|Schmidhofer