EINSATZ: BRAND NACH EXPLOSION - Vorinfo

Am heutigen Dienstag ging in der Mittagszeit ein Notruf in der BAZ Neunkirchen ein, bei diesem wurde eine Explosion mit mehreren Verletzten und Brandausbruch im Puchberger Ortsteil Hengsttal gemeldet. Der diensthabende Disponent alarmierte darauf den kompletten Unterabschnitt (Puchberg, Rohrbachgraben, Schneebergdörfl) zum Brandeinsatz. Parallel dazu wurde seitens der Leitstelle NÖ ein Großaufgebot an Rettungsmitteln in Marsch gesetzt. Zwei Rettungswägen, ein Hubschrauber und mehrere Notärzte wurden zum Einsatzort beordert.

 Beim Ausrücken rüstete sich umgehend ein Trupp mit schwerem Atemschutz aus. Bei der Lageerkundung durch OBI Michael Riegler stellte sich die Lage - Gott sei Dank - nicht so dramatisch dar, ein Kind wurde verletzt und vom Rettungsdienst und einer Notärztin versorgt, der Brand war zum Großteil auch schon abgelöscht worden.

 

Ein Großteil der anrückenden Rettungsmittel konnten durch den Einsatzleiter des Roten Kreuzes noch auf der Anfahrt storniert werden.

Die Aufgaben der Feuerwehr beschränkte sich auf Nachkontrollen im Brandraum mittels Wärmebildkamera, sowie auf das Belüften der Betroffenen Wohneinheit.

Das verletzte Kind wurde vom Puchberger RTW ins Landesklinikum Wr. Neustadt verbracht.

Nach rund einer Stunde konnten alle Feuerwehren wieder abrücken und die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben. Warum es zu der Explosion kam ist derzeit noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen.

 

Stand: 14:15 - Weiter Infos und Bilder folgen! - Knotzer S. 

   
   
   
© Freiwillige Feuerwehr Puchberg am Schneeberg